In welcher Form ist der deutsche Spätburgunder, lautet die Frage des dreizehn°-Teams, als Ende Oktober diesen Jahres auf der Praterinsel in München die Publikumsmesse WeinHerbst 2011 stattfindet. Untenstehend die Liste der Weingüter, deren Spätburgunderrotweine ich verkostete. Jedes Weingut und seine Weine werden nach und nach in einem eigenen Eintrag vorgestellt:

Weingut Kalkbödele Gebr. Mathis (Baden), Weingut Friedhelm Rinklin (Baden), Weingut Düringer Trottenhof (Baden), Weingut Kühling(Rheinhessen), Weingut Mehl (Rheingau).

Lieber originell als 0815: Friedhelm Rinklin und sein Spätburgunder

Friedhelm Rinklins Weingut ist sozusagen ein Urgestein in der badischen Bioweinszene. Bereits 1955 stellte sein Vater den Betrieb auf Demeter-Richtlinien um, inzwischen gehört man zum Bioland-Verband. Auf die Qualitätsweinprüfung wird weitgehend verzichtet, weil Rinklin wie viele andere Biowinzer dem vorgeschriebenen Standardgeschmack entkommen will. Stattdessen werden die Weine als Tafelweine deklariert.
weiter lesen…