Eine ungewöhnliche Erzeugerabfüllung

Im Jahr 2001 trat Thomas Kress aus dem Hagnauer Winzerverein aus. Seither bewirtschaftet er 7,2 Hektar in den Hagnauer Weinbergen in eigener Regie. Er baut den Wein aus und verkauft ihn dann als Fasswein an seine Frau Kristin, die ihn abfüllt. Eine etwas ungewöhnliche Konstruktion, die dazu führt, dass auf den Flaschenetiketten stets nur Frau Kress Name als Abfüller(in) vermerkt ist. Diese Arbeitsteilung hat wirtschaftliche Gründe und offenbar Vorteile, auch wenn sie einen uneingeweihten Weinfreund verwirren kann. Der hatte ja nun mühsam gelernt hat, dass die Trauben für einen Wein, auf dem nur ein Abfüller genannt ist, vermutlich aus verschiedenen Herkünften stammen.

weiter lesen…